Dezember – Kreuzfahrt 2018

schiffVon Japan nach Singapur

Kreuzfahrt mit Ruediger Dahlke und Ingfried Hobert
13 Tage vom 7. – 19. Dezember 2018

 

 

dezkf.

Asiens Küsten des Lächelns

Von Yokohama über Taiwan – Hongkong – Vietnam nach Singapur

Pulsierende Metropolen, Trauminseln, Jahrtausende alte Traditionen in einer Region voller Schönheit, Geschichte und Überraschungen. Erleben Sie Highlights auf dieser Asien – Kreuzfahrt mit der Diamond Princess, einem Luxusschiff. Weiße Strände, malerische Felsformationen, tropische Regenwälder, Reisfelder bis zum Horizont – die Natur erwartet uns in jedem Land, das wir auf dieser Kreuzfahrt erkunden, mit großer Schönheit und einmaligen Schauspielen. Der Ferne Osten bezaubert mit prunkvollen Palästen, uralten Tempeln und Traditionen, spirituellen Begegnungen – tauchen Sie ein in eine unbekannte, fremde Welt voller Superlative und Geheimnisse. Die Reise beginnt im Land des Lächelns, wo Sie vor Beginn der Kreuzfahrt mit unserem Vorprogramm die Highlights Tokios erleben können, bevor Sie sich im Anschluss von Yokohama aus auf die Reise entlang der chinesischen Ostküste begeben.

 

dezkf2.

Landausflüge

Tokio, die schillernde Metropole, wo Moderne und Tradition zusammentreffen

Shimizu, eine der schönsten Hafenstädte auf der japanischen Hauptinsel Honshu mit seiner herrlichen Bergwelt, zahlreichen Tempeln und dem immer schneebedeckten „Fujiyama“, dem höchsten Berg Japans.

Osaka und Kyoto (Japan) mit ihren Schreinen und Tempeln. Insbesondere die alte Kaiserstadt Kyoto vermittelt ein Gefühl, als sei die Zeit stehen geblieben. Ehrfurcht und spirituelle Kraft des Kinakuji Tempels, der Burganlage Nio oder des Kaiserpalasts sind hier immer noch spürbar.

Taipei (Keelung – Taiwan) mit seiner faszinierenden Natur und Bergwelt, der atemberaubenden Felsenküste des Nordostens mit dem Ling Jiu Tempel, zahlreichen Wasserfällen und tiefen Schluchten, Teeplantagen und Jiufen, die alte Minen Stadt mit ihren authentischen Teehäusern.

Hongkong (China), die ehemalige britische Kronkolonie, voller moderner Wolkenkratzer und ehrwürdiger Traditionen, besonders im alten Dschunkenhafen.

Nha Trang (Vietnam), wo wir mit alten US Militärjeeps und modernen Kleinbussen das Hinterland erkunden, traditionelle Handwerker, ein örtliches Krankenhaus und einen Kindergarten besuchen und an einsamen Stränden schwimmen gehen.

Ho-Chi-Minh Stadt/Saigon (Vietnam), mit dem bunten Treiben der schwimmenden Märkte mit den exotischsten Blumen, Früchten und Speisen, dem Mekong Delta mit seinen atemberaubenden Sehenswürdigkeiten und schließlich die hypermoderne und sauberste Stadt Asiens, Singapur.

 

Seminarinhalte

 

rd.

Dr. med. Ruediger Dahlke
Integrale Medizin 3 (IM 3) – Erde und Luft
Wir werden uns mit der Energie dieser beiden Elemente vertraut machen und idealer Weise aussöhnen. Das wird auf der Grundlage der Ur- und Lebensprinzipien geschehen und damit die Hälfte aller Krankheitsbilder abdecken. Das Element Luft konfrontiert mit den Prinzipien des Ausgleichs und der Leichtigkeit. Und falls sie ins Unbewusste sinken, mit den zugehörigen Nieren- und Partnerproblemen. Aber auch die Prinzipien der Entpolarisierung und des Kontakts spielen eine Rolle und somit im Krankheitsfall aller Lungen und Nervenkrankheiten. Über das Erdelement bekommen wir Kontakt zu den Problemfeldern der Knochen und Gelenke, des Rückens und der Haut, aber auch dem Prinzip Krankheit an sich und damit zu allen Medizinthemen. Dr. Dahlke wird 2/3 der Seminar-Zeit, Dr. Hobert 1/3 referieren

 

hobert

DR. MED. INGFRIED HOBERT
Wu Wei – Wer loslässt, hat beide Hände frei
Die Bedeutung des Taoismus und der Zen Tradition in der integralen Medizin. Die fernöstlichen Lehren bestechen durch ihre Bejahung eines lebensfrohen Daseins, mit gleichzeitigem Bewusstsein der Verantwortung für sich und den Anderen. Wu wei – das bedeutet, aus dem inneren Zentrum handeln, im Einklang mit dem Fluss des Lebens sein, im Hier und Jetzt leben ohne ständig zu urteilen und zu werten. Krankheit und Alterungsprozesse entstehen aus einer Addition von Blockaden – diese beginnen meist im Denken und enden in einem Leben im Widerstand. Wenn wir das „Falsche“ aus unserem Leben entfernen, bleibt das Richtige übrig, ohne dass wir danach suchen müssen. Mehr erreichen durch weniger wollen. Diese einfache Einsicht ist der Grundgedanke der Lebenskunst des Tao. Das zu leben, schafft günstige Umstände, unter denen Selbstheilung besser gelingen kann. Die vielen Facetten der taoistischen Weisheitslehre wollen wir an Hand von verschiedenen Krankheitsbildern auf ihre Tauglichkeit prüfen.

hier klicken um den Dezember – Kreuzfahrtflyer 2018 zu öffnen